Geboren wird nicht nur das Kind durch die Mutter,
sondern auch die Mutter durch das Kind.

[Gertrud van le Fort]

Emotionale Krisen nach der Geburt - Traumatisierung, Gewalterfahrung und Bindungsbeinträchtigungen

Emotionale Krisen nach der Geburt - Traumatisierung, Gewalterfahrung und Bindungsbeeinträchtigungen

Die Zeit nach der Geburt ist für viele Eltern von Freude erfüllt, für andere jedoch ist die neue Situation belastend und von großen Unsicherheiten geprägt. Ängste, Hilflosigkeit und Kontrollverlust erschweren es den Paaren dann, sich den vielfältigen Anforderungen der Elternschaft zu stellen – sie geraten häufig in eine emotionale Krise, die sich sowohl ungünstig auf die Interaktion mit dem Kind und damit auf dessen Entwicklung als auch auf die Paarbeziehung auswirken kann.

Das rechtzeitige Erkennen dieser instabilen, zum Teil tragischen Zustände und der professionelle Umgang
damit stellen sich auch Hebammen immer wieder vor fachliche und menschliche Herausforderungen. Die Veranstaltung zum Thema „Emotionale Krisen nach der Geburt“ bietet eine hilfreiche Möglichkeit, die eigene Beratungskompetenz und Handlungssicherheit im psychosozialen Krisenmanagement zu festigen.

Die erfahrene Familienhebamme Jennifer Jaque-Rodney wird Ihnen anhand alltagstypischer Kontexte einen sinnvollen Praxisleitfaden zur Früherkennung von Gefährdungen, Beziehungsstörungen, zur gezielten Entwicklungsberatung, und bewährten Interventionstechniken an die Hand geben und Ihnen Wege zur Stärkung und Entlastung von Eltern in akuten Krisen aufzeigen.

Ort: diverse

Zurück

Copyright by Jennifer Jaque-Rodney 2018 | Datenschutz