Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

[Indianische Weisheit]

Fortbildung: Qualifizierung zur FamHeb sowie FGKiKP

Ziel der Fortbildung

Hebammen, Entbindungspfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger genießen ein großes Vertrauen, das ihnen den Zugang auch zu Eltern in belastenden Lebenssituationen erleichtert. Mit dieser interdisziplinären Fortbildung werden sie insbesondere qualifiziert für die aufsuchende, einzelfallbezogene und längerfristige Betreuung und Begleitung von (werdenden) Müttern und Vätern sowie ihren Kindern im Alter von 0 – 3 Jahren in den Frühen Hilfen. Sie bieten Familien, die aufgrund von körperlichen, psychischen und / oder sozialen Belastungen einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, gesundheitsorientierte und psychosoziale Beratung und Begleitung. Ziel dieser Tätigkeit als Familienhebamme (FamHeb) oder Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und -pfleger (FGKiKP) ist es, Eltern darin zu unterstützen, die Gesundheit und Entwicklung ihres Kindes besser zu fördern. Außerdem können sie hilfreiche Lotsinnen und Lotsen für Eltern sein.

Neben der Vermittlung von theoretischen und praktischen Anteilen werden weitere Schwerpunkte im Bereich der Intervision und Selbstreflexion liegen. Für eine konstruktive und professionelle Tätigkeit im Bereich der Frühen Hilfen sind diese Elemente unverzichtbar.

Darüber hinaus ist die Bearbeitung von Praxisbeispielen durch die Teilnehmenden vorgesehen, um einen gelungenen Theorie-Praxis-Transfer zu gewährleisten.

Zielgruppe

Das Fortbildungsangebot richtet sich an Hebammen, Entbindungspfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung, die in NRW in den Frühen Hilfen tätig sind oder dies beabsichtigen.

Fortbildungsinhalt (21 Lerneinheiten)

Qualitätsentwicklung

  • Einführung in das Handlungsfeld und das berufliche Selbstverständnis der FamHeb und FGKiKP in den Frühen Hilfen
  • Lernstrategien
  • Pflegetheoriebasiertes Arbeiten im Rahmen der Tätigkeit der FamHeb / FGKiKP
  • Qualitätsmanagement in der Arbeit
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Haltung und Verantwortlichkeit beim beruflichen Handeln
  • Selbstfürsorge

Kooperation und Recht

  • Grundlagen der Gesundheitsförderung und der Prävention sowie ihre Bedeutung für die Frühen Hilfen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen des Handelns von FamHeb / FGKiKP
  • Angebote und Leistungen des Gesundheits- und Jugendhilfesystems für Schwangere und junge Familien
  • Kooperation in interdisziplinären Netzwerken im Rahmen der Frühen Hilfen
  • Auftraggeber – Auftragnehmer – Auftragsklärung

Ressourcen und Belastungen der primären Bezugspersonen

  • Einführung in die Lebenswelt „Familie“
  • Psychische Belastungen und Sucht der primären und sekundären Bezugspersonen und deren Auswirkungen
  • auf Schwangerschaft / Elternschaft
  • Häusliche Gewalt und Trauma
  • Ressourcenorientierte und systemische Arbeit mit Familien
  • Kultursensible Betreuung: interkulturelle Kompetenz & Diversity
  • Anleitung, Schulung und Beratung in der Pflege von Kindern bis 3 Jahren

Entwicklung und Bindung des Säuglings / Kleinkindes

  • Gesunde Entwicklung des Kindes in den ersten 3 Lebensjahren
  • Bindungsentwicklung und Stärkung der Elternkompetenz
  • Kindeswohlgefährdung

Die Fortbildungsreihe umfasst 330 Präsenz Fortbildungsstunden. Die Fortbildungsstunden verteilen sich auf 11 Module. Hinzu kommt zeitlicher Aufwand für die Erstellung einer schriftlichen Einzelarbeit, Intervisionsgruppen (20 Std.) und die Selbstlernzeit.

Die erfahrenen Dozentinnen und Dozenten kommen aus verschiedenen Teilbereichen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Es findet eine kontinuierliche Kursbegleitung durch eine Familienhebamme oder eine Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin statt.

Anmeldungsunterlagen  hier.

Teilnahmekosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 3.350,- € (inkl. 19% MwSt.). Darin enthalten sind Seminarunterlagen und Prüfungsgebühren.

Ratenzahlung ist möglich. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Kursleitung (jr@jaque-rodney.de oder 02324-921 6498).

Teilnahmeförderung

Das Land NRW gewährt eine Teilnahmeförderung, die bei der Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen zu beantragen ist. Dort erhalten sie auch das erforderliche Antragsformular, das sie per Email anfordern können. 

Email: fruehehilfen@mkffi.nrw.de

Website: https://www.mkffi.nrw/fruehe-hilfen-fuer-werdende-eltern-und-eltern-mit-kleinkindern

Der Antrag für die Förderung muss bis zum 31.12.2017 vom Land genehmigt sein, um die Förderung zu erhalten!

Fortbildungsanerkennung

Fortbildungspunkte und Fortbildungsstunden werden beantragt.

 

Abschluss

Der Abschluss der Fortbildung besteht aus einer 2-teiligen Prüfung:

  • schriftliche Falldokumentation in Form einer Facharbeit
  • Präsentation eines Teilaspekts der Arbeit im Abschlusskolloquium

Voraussetzungen für den Erhalt des Zertifikats nach dem Landescurriculum sind eine Teilnahme von 90% und das Bestehen der Abschlusskolloquiums.

Termine

  • Modul 1 / März 2018 (22-24)
  • Modul 2 / April 2018 (26-28)
  • Modul 3 / Juni 2018 (21-23)
  • Modul 4 / Juli 2018 (05-07)
  • Modul 5 / September 2018 (13-15)
  • Modul 6 / November 2018 (08-10)
  • Modul 7 / Dezember 2018 (06-08)
  • Modul 8 / Januar 2019 (24-26)
  • Modul 9 / Februar 2019 (21-23)
  • Modul 10 / März 2019 (21-23)
  • Modul 11 / April 2019 (11-13)

Teilnahmevoraussetzung

Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung als Hebamme, Entbindungspfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder -pfleger sowie eine mindestens zweijährige Berufspraxis in dem entsprechenden Beruf.

Es findet ein telefonisches Eignungsgespräch mit der Fortbildungsleitung statt.

Anmeldung

Bitte reichen Sie mit der Anmeldung ein:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Nachweis der Tätigkeit als Hebamme, Entbindungspfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder -pfleger.

WIR FREUEN UNS AUF SIE !

Anmeldungsunterlagen hier.

Zurück

Copyright by Jennifer Jaque-Rodney 2017 | Datenschutz